Blog

Ein wahr gewordener Traum: Unser Auktionsgewinner trifft Königin Silvia von Schweden!

01.09.2014 12:30

Alexandra Stemmer

Bevor er sich zur Insel Mainau aufmachte, übte Werner Schäppi noch einmal seine Verbeugung vor der Königin und checkt Smoking und Fliege. Er war „gespannt und aufgeregt“, als er das Schloss der Grafenfamilie Bernadotte betrat. Die Einladung zur Jubiläumsfeier der World Childhood Foundation, inklusive einem Treffen mit Ihrer Majestät Königin Silvia von Schweden, hat Werner Schäppi bei uns ersteigert und sich damit einen ganz persönlichen Wunsch erfüllt. Dafür flog er sogar extra aus seiner Wahlheimat in Südostasien an den Bodensee.

Treffen-mit-Koenigin-Silvia

Ihre Majestät Königin Silvia von Schweden begrüßt unseren Auktionsgewinner Werner Schäppi bei der Jubiläumsfeier ihrer Stiftung.

„Der Höhepunkt dieses unvergesslichen Abends stand als erstes auf dem Programm - wir stellten uns zum Defilee auf und erwarteten die Königin“ berichtete unser Auktionsgewinner. Jeden einzelnen Gast begrüßte die „strahlende Königin Silvia“ von Schweden freundlich und „mit ihrem bezaubernden Lächeln hat sie schon bald die Herzen von uns allen erobert.“ Auch die Familie Bernadotte nahm sich Zeit für ihre Gäste.

Koenigin-Silvia-auf-der-Mainau

Beim Spaziergang vor den Festlichkeiten: Königin Silvia von Schweden winkt ihren Bewunderern.

Der Festakt mit Reden, Musikeinlagen, einem „hervorragenden Nachtessen“ und jeder Menge „interessanter Gespräche mit vielen interessanten Persönlichkeiten“ war ebenfalls gelungen. „Müde aber glücklich machte ich mich auf den Heimweg“, sagte Werner Schäppi. Besonders freuten uns seine herzlichen Worte, als er sich bei uns bedankt:  „United Charity macht Träume wahr – herzlichen Dank für diesen unvergesslichen Abend!” Der Auktionserlös kam zu 100 % der World Childhood Foundation von Königin Silvia zugute.

100.000 Euro Spendensumme: unser spektakuläres WM-Special

25.07.2014 11:25

Franziska Glaser

Götze, Müller, Kroos, Hummels, Schürrle, Mertesacker, Höwedes, Löw – all diese Weltmeister setzten sich für unser Special zur Fußball-Weltmeisterschaft ein. Durch unsere enge Zusammenarbeit mit der DFB-Elf hatten wir nicht nur spektakuläre Auktionen, sondern erzielten auch sensationelle Erlöse: Bislang durften wir mehr als 100.000 Euro für Kinderhilfsprojekte sammeln. Unser WM-Einsatz hat sich also gelohnt!

Collage

Wir hatten sie alle: Die Nationalelf zeigte viel Herz während dieser WM und versteigerte Persönliches für notleidende Kinder.

Das Engagement einiger unserer WM-Helden für Kinder in Not hat uns sehr berührt. Trotz Turnier-Stress haben sie uns zum Teil sogar noch aus dem brasilianischen Campo Bahia mit ihren persönlichen Dingen versorgt. Da waren beispielsweise die tollen Auktionen von Manuel Neuer, der einmal mehr viel Herz für benachteiligte Kinder zeigte: iPhone, Handschuhe, Trikot und Fußballschuhe versteigerten wir zugunsten seiner Kids Foundation.

Neuer

Engagement aus dem Campo Bahia Teil I: Manuel Neuer stiftet uns u.a. sein iPhone.

Der für seine Stiftung ebenfalls ausgesprochen engagierte Lukas Podolski begeisterte uns mit seinem Einsatz für den schwer verunglückten FC-Köln-Fan Dominik Müller. Die Hilfe für Dominik war dem Arsenal-Star so wichtig, dass er im Campo einen Tag vor dem Viertelfinale ein WM-Trikot vom gesamten Kader unterschreiben ließ und uns sofort Fotos davon schickte. Auch seine WM-Schuhe und sein Aufwärmshirt vom Halbfinale versteigerten wir zugunsten seiner Stiftung.

podolski

Engagement aus dem Campo Teil II: Lukas Podolski macht sich mit Hilfe seiner DFB-Kollegen für einen Fan stark.

Es gab noch viele weitere Highlights: Mertesackers sympathische „Wiedergutmachung“ nach dem berüchtigten Wut-Interview, Angela Merkels Unterstützung unseres Specials und und und… Insgesamt hatten wir 89 zum Teil hochkarätige und spektakuläre WM-Auktionen. Die letzten laufen noch bis Anfang August.

Mit dem Topmodel auf der Rennbahn

04.06.2014 11:25

Alexandra Stemmer

Als sie am Sonntag mit leichter Verspätung auf der Rennbahn in Iffezheim/Baden-Baden auftauchte, war der Rummel um sie groß. Die aktuelle Gewinnerin von Heidi Klums Topmodel-Show Stefanie Giesinger (5.v.r.) war DER Stargast beim Frühjahrsmeeting. Alle wollten ein Foto und ein Autogramm von der 17-Jährigen. Sie absolvierte ihren ersten öffentlichen Charity-Auftritt mit viel Charme und guter Laune. 

Preis

Die Siegerehrung unseres United Charity Preises am Sonntag in Iffezheim mit unserer Schirmherrin Dagmar Kögel (2.v.l.).

Auch unser Auktionsgewinner (4.v.r.) durfte das frischgebackene Topmodel kennenlernen und Fotos mit ihr machen. Außerdem erlebte er einen Tag mit echtem VIP-Feeling: Er konnte mit seinem limitierten Access All Area-Pass sämtliche VIP-Bereiche betreten, hatte Zugang zu Führring und Waage und warf bei einer exklusiven Führung einen Blick hinter die Kulissen des Rennbetriebs. Außerdem fuhr er mit dem Rennrichter zum Start und übergab den Ehrenpreis des United Charity Rennens zusammen mit dem Topmodel. Zur Feier des Tages nahm er noch am Siegerumtrunk mit dem Team (Mitte) um den Erstplatzierten Pucco teil. Ein pralles Programm und ein ereignisreicher Tag für unseren Auktionsgewinner! 

Herz

Mit viel Charme unterstützte uns Topmodel Stefanie mit unserer gemeinsamen Auktion und ihrem Auftritt am Sonntag.

Währenddessen genoss Stefanie, die mit zwei Schulfreunden zum Event erschien, die Aufmerksamkeit der vielen Renntag-Besucher. Mit ihrer natürlichen Art und ihrer dramatischen Lebensgeschichte hatte sie bereits während der Ausstrahlung der Topmodel-Show viele Sympathien gewinnen können und war dieses Jahr eine der beliebtesten Kandidatinnen des TV-Formats. Das Model leidet am Kartagener Syndrom und musste schon in jungen Jahren unzählige Krankenhausaufenthalte ertragen. Deshalb war es ihr ein besonders wichtiges Anliegen, dass wir den Erlös unserer Auktion an die Mannheimer Kinderchirurgie spenden – zur Unterstützung ihrer Leidensgenossen.

Gelungene Oster-Überraschung

22.04.2014 17:02

Darya Starostina

Die Augen von Nelson leuchten, als er von seinem Teller mit Gemüse und Kartoffeln aufblickt und die Schokohasen entdeckt. Der junge Kinderklinik-Patient freut sich über seine Osterüberraschung und würde am liebsten sofort in seinen Nachtisch beißen. Aber seine Mama schaut ihn liebevoll mahnend an, und Nelson sagt einsichtig: „Jaa, nach dem Essen…!“. Christian Vosseler von „Kinderlachen e.V.“ schenkt auch Nelsons Mutter und den anderen Kindern, die Ostern in der Dortmunder Klinik verbringen müssen, einen Hasen.

Nelson-Nilda-gespiegelt

Auch Nilda, die auf der Dialysestation mit den Schokohasen überrascht wird, strahlt begeistert. Sie möchte am liebsten alle Hasen selbst behalten und ist fasziniert, als sich eine ganze Osterhasenschar auf ihrem Bett versammelt. Sie sucht sich den schönsten aus, bevor Regina Reiffenberg von „Herzenswünsche e.V.“ den Rest an die anderen Kinder im Nierenzentrum der Uniklinik Münster verteilt. Sie achtet natürlich ganz genau darauf, dass kein kleiner Patient zu kurz kommt.

Aufwind

Dieses Jahr haben wir wieder, gemeinsam mit unserem Projektpartner Gubor, unsere Osterhasen-Aktion über Facebook gestartet und alle unsere Fans aufgefordert, unser Osterbild zu teilen – pro geteiltem Bild haben wir einen Gubor-Hasen an verschiedene Kinderhilfsorganisationen deutschlandweit gespendet. Die Freude über die schokoladige Überraschung ist den Kindern ins Gesicht geschrieben – wie man hier bei „Aufwind“ in Mannheim sieht. Aber auch wir haben uns sehr über die rege Teilnahme unserer Fans und über viele neue Facebook-Freunde gefreut! Was gibt es schöneres, als gemeinsam Kindern ein süßes Lächeln zu schenken?

Mitternachtssport

Zum Gruppenbild mit Hasen haben sich auch die Jugendlichen von „MitternachtsSport e.V.“, einem unserer neuen Hilfsprojekte, zusammengestellt. Sie beweisen: Selbst richtig coole Teens freuen sich noch über eine süße Aufmerksamkeit.  

United Charity-Lesereise mit Christoph Metzelder

21.03.2014 16:24

Fabian Parchmann

Christoph Metzelder zu Besuch in Baden-Baden

 

Über 100 Kinder von vier Baden-Badener Schulen rutschten gespannt auf ihren Stühlen herum. Denn sie alle freuten auf Christoph Metzelder. Der ehemalige Fußballprofi folgte im Rahmen seiner Lesereise der Einladung unserer Schirmherrin Dagmar Kögel, um das Integrations-Buch „Jojo kommt ins Team“ vorzustellen.

In Talentworkshops durften sich die Kinder aktiv an der Lesung beteiligen. Zum Beispiel bastelten sie mit Schuhkartons und Papierrollen das im Buch beschriebene Camp Castle nach oder schrieben einen Brief an eine der Buchfiguren. Außerdem entwarfen sie eine Camp-Flagge und lösten mathematische Denksportaufgaben.

Das Highlight für die Schülerinnen und Schüler war das Duell an der Torwand. Hier durften sie Christoph Metzelder getreu dem Motto „drei unten, drei oben“ herausfordern.

 

Christoph Metzelder zu Besuch in Baden-Baden

Natürlich fehlten auch die obligatorischen Autogrammwünsche nicht fehlen, die Christoph gerne erfüllte. Jedes der Kids bekam neben der Unterschrift des Vizeweltmeisters von 2002 außerdem eine Teilnehmerurkunde sowie das Buch „Jojo kommt ins Team“.

Schon seit Jahren engagiert sich der Ex-Fußballer für Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien. Mit dem Buch möchte er den Kids Hoffnung geben und zeigen, dass in jedem ein Talent steckt.

Christoph Metzelder zu Besuch in Baden-Baden

 

    

Hoteldirektor für einen Tag

28.02.2014 15:36

Fabian Parchmann

Hoteldirektor für einen Tag

Manuel Korn (li.) mit Stefan Athmann in der Präsidentensuite des Regent Hotel Berlin

 

Keinen Luxus sondern gleich ein ganzes Luxushotel ersteigerte Manuel Korn bei uns. Denn er machte mit bei unserer Auktion „Ein Tag an der Seite des General Managers des Regent“ mit.

Am vergangenen Montag war es soweit: Manuel besuchte das Haus am Berliner Gendarmenmarkt. Dort empfing ihn General Manager Stefan Athmann und nahm ihn gleich mit in die Präsidentensuite, die sogar schon Hollywood-Star Tom Hanks bewohnt hat.

„Ich arbeite selbst in der Branche, aber so etwas habe ich noch nicht gesehen", sagte Korn beeindruckt vom Ambiente der Suite. Von seinem Tag an Athmanns Seite erhoffte sich Manuel Korn, der neben seinem Job Student der Hotelbetriebswirtschaft ist, etwas für seine berufliche Zukunft mitnehmen zu können.

Neben der Zimmerbesichtigung erlebte Manuel außerdem einen kompletten Hausrundgang, die Teamleiter-Konferenz und ein Meeting anlässlich der bevorstehenden Internationalen Tourismus Börse - eben alles, was zum Job des General Managers gehört.

„Vielleicht kann ich sogar ein paar Dinge als Anregungen für unser Hotel mitnehmen", resümierte er sein ganz besonderes Erlebnis für den guten Zweck. Auch für die Rexrodt von Fircks-Stiftung hat sich der Tag gelohnt. Denn das Projekt „gemeinsam gesund werden“, das krebskranke Mütter und ihre Kinder betreut, erhält den Erlös.

 

Hoteldirektor für einen Tag2

     

United Charity bei den Zwerg Nasen

20.01.2014 16:33

Fabian Parchmann

Besuch im Zwerg Nase Haus

 

Dass wir die dritte Million erreicht haben, war für uns Anlass genug, erneut eines unserer Kinderhilfsprojekte zu besuchen. Wir möchten so selbst sehen, wo unsere Spenden gebraucht werden und was sie bewirken können. Das erste Ziel war für unser Team das Wiesbadener Zwerg Nase Haus.

Wie ein normaler Kindergarten kommt einem die Einrichtung vor, wenn man sie betritt: Bunt bemalte Wände, überall Spielzeug, hier und da huscht ein Kind über den Gang. Dass sich das Haus von gewöhnlichen Kindertagesstätten unterscheidet, merkten wir erst an den medizinischen Geräten, die in den Zimmern und auf den Fluren piepsen. Sie dienen der Beatmung der kleinen Bewohner, die an unterschiedlichen Gen- und Stoffwechselkrankheiten leiden.

Trotz dieses Umstands ist Sabine Schenk, Leiterin des Zwerg Nase Haus, bemüht, ein heimeliges Gefühl herzustellen. Denn für viele der Kinder ist dieses Haus zum neuen Zuhause geworden. Daher hat sie gemeinsam mit jedem Kind die Zimmer nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen eingerichtet. Dort hängen dann neben den notwendigen Gerätschaften selbstgemalte Bilder, Familienfotos oder kleine Basteleien und Geschenke.

Mehr als ein Spielzeug ist für Ali, der keine Kraft zu sprechen hat, sein neues iPad. Damit kann der Vierzehnjährige Wörter eintippen, die das Programm dann vorliest. Der Teenager kann dank der technischen Unterstützung so schnell sprechen, dass manch einer Probleme hat, ihm zu antworten.

Besuch im Zwerg Nase Haus

Auch Betül nutzt für die Unterhaltungen einen Sprachcomputer, den sie mit den Augen bedienen kann. Für einfache Kommunikation aber blinzelt das Mädchen nur für "ja" oder "nein". Weil die Arbeit am PC schnell anstrengend wird, haben wir so mit Betül über Mädchen-Sachen gesprochen, denn sie achtet gern auf Schmuck und Nagellackfarbe.

Besuch im Zwerg Nase Haus

Maurice haben wir nicht in seinem Zimmer aufgefunden, sondern im Spielsaal ein Stockwerk tiefer. Hier hat er das Beisammensein mit Pflegern und anderen Kindern genossen. Maurice hat sich sehr über unseren Besuch gefreut, denn so konnte er die Gelegenheit nutzen, um mit Fabian zu spielen.

Damit die Kleinen sich auch nach unserem Besuch freuen können, haben wir Kleinigkeiten mitgebracht, wie z.B. Haarspangen, Leuchtsterne und bunte Badeschwämme. Viele der Kinder mögen Neues und freuen sich über die Besucher, mit denen sie sich austauschen können. Denn viele der kleinen Patienten können wegen ihrer Krankheit oft das eigene Zimmer nicht verlassen.

Der Besuch hat uns gezeigt, wie wichtig es ist, dauerhaft Unterstützung zu leisten, so dass das Zwerg Nase Team so viel Hürden wie möglich bewerkstelligen kann. Damit Kinder wie Ali, Betül und Maurice mehr Lebensfreude haben, starten wir in demnächst neue Auktionen zugunsten des Zwerg Nase Haus, u.a. versteigern wir VIP-Karten für "Wetten, dass..?".

    

Das United Charity Jahr 2013

02.01.2014 14:15

Darya Starostina

Das United Charity Jahr 2013

Was für ein Jahr! 2013 war für uns ein voller Erfolg. Mit über 1.300 versteigerten Raritäten und Erlebnissen machten wir nicht nur unsere Bieterinnen und Bieter glücklich, sondern vor allem auch die Kinder und Jugendlichen unserer verschiedenen Hilfsprojekte. Denn in den vergangenen 12 Monaten erzielten wir einen Rekorderlös von über 800.000 Euro.

Bei unseren Auktionen war auch in diesem Jahr wieder alles dabei – vom signierten Fußball, über Treffen mit Promis bis hin zu Traumreisen auf die Seychellen oder Mauritius.

Zum Jahresauftakt im Januar gab es bei uns wieder echte Urwald-Raritäten. Zu jeder Folge der RTL-Sendung „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ gab uns Moderatorin Sonja Zietlow ihre getragenen Dschungel-Outfits und Accessoires. Gerne erinnern wir uns auch an unsere weiteren Specials: So durften wir im Juli einmalige Sport-Raritäten zugunsten der Flutopfer in Deutschland versteigern. Mit unserem PUR-Special im September erzielten wir einen sensationellen Erlös von über 15.000 Euro für eine Delfintherapie der kleinen Leonie. Und als krönenden Abschluss konnten wir pünktlich zu Weihnachten mit unseren Auktionen Rekorderlöse für die Sky Stiftung, die Nicolaidis Stiftung sowie Herzenswünsche e.V. erzielen.

Auch 2013 waren wieder absolute Highlights bei uns auf der Seite zu finden: So konnten unsere Bieter das legendäre Champions League-Finale von Wembley live in London erleben oder sich einen Mercedes Benz im Toten Hosen-Look sichern. Auch ein handsigniertes Saxophon von Bill Clinton oder eine Luxus-Reise auf die Seychellen kamen bei uns in den vergangenen 12 Monaten unter den virtuellen Hammer. Der Kracher des Jahres war ein privates Dinner mit Thomas Gottschalk in Berlin, das für über 12.000 Euro zugunsten von „Ein Herz für Kinder" versteigert wurde und einen unserer Bieter mehr als glücklich machte.

Und auch 2014 geht es bei uns unaufhaltsam weiter, so starten wir ins Neue Jahr mit unserer bisher größten Auktion – ein Fertighaus von OKAL im Wert von 250.000 Euro. Schon jetzt freuen wir uns auf die kommenden 12 Monate voller außergewöhnlicher Auktionen für den guten Zweck!

    

Unsere Bieter beim deutschen Sport-Oscar

23.12.2013 17:10

Fabian Parchmann

Unsere Bieter beim deutschen Sport-Oscar

 

Ein Abend mit Olympiasiegern, Weltmeistern und Europameistern: Dieses einmalige Erlebnis konnten wir Sven und Uta Tittelbach-Helmrich ermöglichen. Die Thüringer ersteigerten bei uns zugunsten der Ernst Prost Stiftung zwei der nicht käuflichen Karten für die Ehrung der „Sportler des Jahres“ in Baden-Baden.

„Die Plätze waren super! Wir hatten einen tollen Blick in die Halle und konnten das Geschehen hervorragend verfolgen. Das gebotene Essen war vorzüglich, auch die Weine – absolute Klasse.“ ließen uns die beiden wissen.

Auf der anschließenden Aftershowparty ergab sich für unsere Bieter die Gelegenheit, den Sport-Stars ganz nah zu kommen. Dabei entstanden tolle Schnappschüsse u.a. mit Gewichtheben-Olympiasieger Matthias Steiner und dessen Ehefrausowie mit der ehemaligen Boxerin Regina Halmich.

Uta und Sven hatten einen „perfekten Abend“ und sind sich sicher, dass die Ernst Prost Stiftung das Geld gut gebrauchen kann, um damit Straßenkindern zu helfen.

    

Vom Glück zu geben

07.11.2013 14:10

Fabian Parchmann

Auf der Suche nach starken Frauen, die anderen Menschen etwas Gutes tun, stieß das Lifestyle-Magazin Donna auch auf unsere Schirmherrin Dagmar Kögel.

Im Interview wurde sie gefragt, was sie dazu bewegt, Gutes zu tun.

 

Vom Glück zu geben2

„DIESES JAHR KNACKEN WIR DIE 3 MILLIONEN!"
 Dagmar Kögel versteigert Prominenten-Spenden. Hier erzählt sie, wie kranke Kinder sie dazu brachten, ein Auktionshaus zu eröffnen 

 „Mit gemischten Gefühlen und Kisten voller Spielzeug kam ich als Besucherin auf die Kinderkrebsstation in Freiburg. Die Kinder strahlten über die Geschenke! Damals dachte ich: Wahnsinn, man kann mit wenig Aufwand so viel erreichen.

Ich wollte auf diesem Weg weitergehen und Kindern in Not helfen. Mein Mann, der Unternehmer Karlheinz Kögel, fand die Idee großartig, schenkte uns das Online-Charity-Auktionshaus „United Charity". Die Idee: Etwas ersteigern, das es nirgendwo sonst zu kaufen gibt, und damit Kindern in Not helfen. Dafür bitten wir Prominente um Spenden: ein handsignierter Ball von Jogi Low, ein Originaltext von Michael Jackson oder ein Treffen mit der Rocklegende Status Quo.

Wir arbeiten jeden Tag hart daran, neue Auktionen zu ergattern, schreiben Leute an, telefonieren,sprechen auf Events mit Prominenten. Die Reaktionen sind fast immer positiv, auch weil die Spender selbst bestimmen, an welches Hilfsprojekt der Erlös geht. Dieses Jahr knacken wir die 3-Millionen-Euro-Grenze! Mir beschert diese Arbeit Glücksgefühle und tiefe Dankbarkeit dafür, was für ein gutes Leben ich führen darf.“