Deutsche Kinderkrebsstiftung

Deutsche Kinderkrebsstiftung

Die Deutsche Kinderkrebsstiftung fördert insbesondere kliniknahe, patientenorientierte Forschungsprojekte – u.a. rund ein Viertel der bundesweiten Studien zur Therapieoptimierung in der Kinderkrebsheilkunde. Zusammen mit den von ihr vertretenen Elternvereinen ist sie in Deutschland größter Förderer im Bereich der pädiatrischen Onkologie. Zu den wichtigsten Aufgaben der Stiftung gehört auch die finanzielle Hilfe für Familien, die durch die Krebserkrankung eines Kindes in eine Notlage geraten sind. Aufklärung, Beratung und Information sowie eine Vielzahl von Veranstaltungen für betroffene Familien und die jungen Krebspatienten sind ebenso feste Bestandteile der Arbeit von Dachverband und Stiftung wie die jährlich stattfindende Regenbogenfahrt, eine Fahrradtour von ehemals an Krebs erkrankten jungen Erwachsenen durch ausgewählte deutsche Städte, auf deren Weg in verschiedenen Kliniken Kinderkrebsstationen besucht werden. Daneben unterhält die Deutsche Kinderkrebsstiftung in der Nähe von Heidelberg das „Waldpiraten-Camp“ – eine im gesamten deutschsprachigen Raum einzigartige und vielfach ausgezeichnete Freizeiteinrichtung für krebskranke Kinder. Seit September 2015 ist die DKS Träger der SyltKlinik, der einzigen Reha-Einrichtung in Deutschland, die ausschließlich Familien mit einem krebskranken Kind behandelt.

Das Projekt der Deutsche Kinderkrebsstiftung

 Deutsche Kinderkrebsstiftung

Deutsche Kinderkrebsstiftung

Hilfe für krebskranke Kinder

Die in Bonn ansässige Deutsche Kinderkrebsstiftung steht betroffenen Kindern und ihren Familien während und nach einer Krebserkrankung mit Rat und Tat zur Seite und setzt sich dafür ein, Heilungschancen, Behandlungsmethoden und die Lebensqualität krebskranker Kinder zu verbessern.