roterkeil.net

roterkeil.net kämpft gegen die Kinderprostitution und Kinderpornografie

Alles begann 1996 an einem Strand von Sri Lanka. Dr. Jochen Reidegeld wurde ein Junge zum Kauf angeboten. Dass dieses schreckliche Angebot nicht dem verbrecherischen Handeln eines Einzelnen entsprang, wurde deutlich, als sich der Priester aus dem Münsterland an die Salesianer Don Boscos wandte. Aus dieser Begegnung ist die Idee eines Netzwerkes erwachsen, das sich der weltweit organisierten Kindersexmafia entgegen stellt – um dem stummen Schrei von Mädchen und Jungen Gehör zu verschaffen. Die Mitglieder sammeln Spenden für Partnerprojekte, welche in Rehabilitationsmaßnahmen für missbrauchte Kinder fließen. Außerdem bemühen sich Sozialarbeiter in der Prävention darum, dass Kinder gar nicht erst zu Opfern werden.

Das Projekt der roterkeil.net

roterkeil.net bekämpft die sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen

roterkeil.net: Kampf gegen Kinderprostitution

roterkeil.net versucht, Kinder zu schützen und Täter abzuschrecken

In der Grenzregion zur tschechischen Republik nimmt die Kinderprostitution von Jahr zu Jahr zu. Die Täter: Überwiegend deutsche Männer, die einen kurzen Abstecher über die Grenze machen und in Cheb genügend Kinder & Jugendliche verschiedener Nationalitäten finden – häufig Opfer von Menschenhandel.