Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder

Für Kinder aus sozial schwachen Familien in München

Seit mehr als 15 Jahren setzt sich die Josef Schörghuber-Stiftung für Kinder aus sozial schwachen Familien in München ein. Nach der Gründung im Jahr 1995 konnte die Stiftung mit einer Summe von 2,7 Millionen Euro bereits mehr als 68.500 Kindern die Teilnahme an Ferien- und Freizeitangeboten, Klassenfahrten sowie an Programmen öffentlicher und kultureller Einrichtungen ermöglichen. Das soziale Engagement Josef Schörghubers gründete sich auf seinen eigenen Kindheitserlebnissen. Auch seine Eltern konnten ihm lange keinen Urlaub ermöglichen. Damals nahm sich die Pfarrei seiner an. In ihm reifte später die Idee sich für Kinder aus sozial schwächeren Haushalten stark zu machen und damit seine Verbundenheit zur Stadt München zum Ausdruck zu bringen.

Das Projekt der Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder

Die Stiftung setzt sich für Kinder aus sozial schwachen Familien in München ein

Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder

Für Kinder aus sozial schwachen Familien in München

Die Josef Schörghuber-Stiftung unterstützt seit 1995 Kinder aus sozial schwachen Familien in München. Sie ermöglicht ihnen die Teilnahme an Ferien- und Freizeitangeboten, Klassenfahrten sowie an Programmen öffentlicher und kultureller Einrichtungen.