José Carreras Leukämie-Stiftung

Alle José Carreras Leukämie-Stiftungen verfolgen das gemeinsame Ziel, dass Leukämie bei jedem heilbar werden muss

Der spanische Tenor José Carreras war 1987 selbst an Leukämie erkrankt. Dank der großen Kunst der Ärzte und der neuen Erkenntnisse in der Medizin gelang es ihm, die Krankheit zu überwinden. Aus Dankbarkeit gründete er 1988 eine Stiftung in Barcelona, im Laufe der Jahre kamen weitere Stiftungen in den USA, der Schweiz und in Deutschland hinzu. Alle José Carreras Leukämie-Stiftungen verfolgen ein gemeinsames Ziel, das José Carreras formuliert hat: „Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem.“ Die José Carreras Gala hat sich zur erfolgreichsten langjährigen Benefiz-Sendung im deutschen Fernsehen entwickelt. Von 1995 bis 2010 wurden insgesamt über 90 Millionen Euro für die Projekte der José Carreras Leukämie-Stiftung gespendet.

Das Projekt der José Carreras Leukämie-Stiftung

Die José Carreras Leukämie-Stiftung will krebserkrankten Kindern helfen

Leukämie muss heilbar werden

José Carreras: „Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem.“

Jährlich erkranken in Deutschland ca. 2.000 Kinder & Jugendliche an Krebs, davon rund 700 an Leukämie. Etwa 80 Prozent dieser Kinder überleben heute – auch dank der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung. Carreras setzt sich für sein Ziel ein: „Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem.“