Walk of BAMBI: Messingtafel von Matthias Schweighöfer

Beschreibung

Bereits zum siebten Mal ist Schwarzkopf offizieller Partner der BAMBI Verleihung, einem der wichtigsten deutschen Medienpreise. 2012 findet die glamouröse Preisverleihung zum zweiten Mal in Düsseldorf statt und wird von einer besonderen Aktion begleitet: dem „Schwarzkopf Walk of BAMBI“. Inspiriert vom berühmten „Walk of Fame“ in Hollywood werden insgesamt 14 ausgewählte BAMBI Preisträger mit ihrem persönlichen Scherenschnitt und ihrer Signatur in edlen Messingtafeln verewigt, die auf der Düsseldorfer Königsallee verlegt werden. Vom 15. bis 31. Dezember haben Besucher die Möglichkeit, die glamouröse Installation mit Silhouetten von z.B. Karl Lagerfeld, Veronica Ferres und Matthias Schweighöfer zu bewundern. Den roten Teppich bei der BAMBI Verleihung werden kleinere Versionen der Messingtafeln mit den Preisträgern zieren. Ersteigern Sie hier zugunsten der TRIBUTE TO BAMBI Stiftung die Messingtafel von Matthias Schweighöfer.

 

Entdecken Sie bei uns die weiteren Tafeln vom Walk of BAMBI für den guten Zweck!

mehr lesen

Leistungsbeschreibung

Sie bieten für etwas, das Sie nicht kaufen können: Die Tafel vom „Schwarzkopf Walk of BAMBI“ mit der Silhouette von Matthias Schweighöfer. Die Tafel ist aus edlem Messing gefertigt und hat eine Größe von ca. 40 x 60 cm. Sie ist mit der Unterschrift Schweighöfers graviert und zeigt ihn im Scherenschnitt. Gewicht: ca. 5kg. Diese Versteigerung ist Bestandteil unseres TRIBUTE TO BAMBI-Specials. Den Auktionserlös leiten wir daher direkt, ohne einen Cent Abzug, an die TRIBUTE TO BAMBI-Stiftung weiter, die damit hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche unterstützt.

mehr lesen

Hilfsprojekt

Die Stiftung will hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche in Deutschland zu unterstützen

TRIBUTE TO BAMBI Stiftung: Hilfe für Kinder in Not

Eine Initiative von Hubert Burda Media

Die TRIBUTE TO BAMBI Stiftung fördert ganzjährig Hilfsprojekte für Kinder und Jugendliche und macht zudem auf Missstände und Themen aufmerksam, die in der Gesellschaft zu wenig wahrgenommen werden, um denen eine Stimme zu geben, die sonst nicht gehört werden. Neben den Auswirkungen der Corona-Pandemie dominiert insbesondere der Krieg in der Ukraine und die Flucht von ukrainischen Kindern und Jugendlichen nach Deutschland die diesjährige Arbeit der Stiftung.