Nach dem Aufstieg in die Bundesliga: SC Paderborn 07-Star Christian Strohdiek übergibt sein getragenes Trikot

Beschreibung

Dem SC Paderborn 07 gelang in der vergangenen Saison der Aufstieg in die erste Fußball-Bundesliga und damit die zweite Rückkehr in die höchste Spielklasse der Vereinsgeschichte. Und wir haben die einmalige Gelegenheit für alle Fans sich bleibende Erinnerungen an den riesigen Erfolg zu sichern und das auch noch für den guten Zweck: So haben Sie hier die Chance das getragene und signierte Trikot von Christian Strohdiek aus dem Spiel gegen den 1. FC Magdeburg am 23. September 2018 zu ersteigern. Absolutes Highlight: Sie bekommen das Trikot bei einem kurzen Meet & Greet mit Christian Strohdiek persönlich überreicht. Was für ein Fan-Traum – lassen Sie diesen wahr werden!

Entdecken Sie bei uns auch weitere einzigartige Auktionen für den guten Zweck!

Leistungsbeschreibung

Sie bieten auf einen Fan-Traum: Das signierte und getragene SC Paderborn 07-Trikot von Christian Strohdiek mit persönlicher Übergabe.

  • Matchworn Trikot von Christian Strohdiek aus dem Spiel gegen den 1. FC Magdeburg am 23. September 2018
  • Original Unterschrift in der Rückennummer
  • Persönliche Übergabe durch Christian Strohdiek
  • Marke: Saller
  • Beflockt mit Strohdiek und seiner Rückennummer 5
  • Sondertrikot mit Ärmelpatch zur Unterstützung der EM-Bewerbung für die Europameisterschaft 2024
  • Farbe: schwarz/blau

Den Erlös der Auktion „Nach dem Aufstieg in die Bundesliga: Paderborn-Star Christian Strohdiek übergibt sein getragenes Trikot“ leiten wir direkt, ohne Abzug von Kosten, an die Kinderklinik St. Louise weiter, die damit den Neubau des modernen Frühchen-Zentrums unterstützt.

Hilfsprojekt

 Modernes Frühchen-Zentrum für die Kinderklinik St. Louise

Modernes Frühchen-Zentrum für die Kinderklinik St. Louise

Modernste Betreuung für die Kleinsten

Die Frühgeborenen-Intensivstation der Frauen- und Kinderklinik St. Louise ist eine unverzichtbare medizinische Säule weit über die Kreisgrenzen Paderborns hinaus bis in den Hochsauerlandkreis hinein. Als „Perinaltalzentrum Level 1“ versorgt das Team selbst kleinste Frühgeborene, die mit ihren Familien oft mehrere Wochen oder gar Monate in der Klinik versorgt werden, bis sie nach Hause entlassen werden können.