Zurück zur Hilfsorganisation

Kinderkrebsklinik Freiburg

Kinderkrebsklinik Freiburg

Der Förderverein hat entscheidend dazu beigetragen, dass hochkompetente Patientenversorgung und erstklassige Forschung in der Freiburger Kinderonkologie heute eine Selbstverständlichkeit sind. Die Heilungschancen krebskranker Kinder und Jugendlicher haben sich dadurch in den vergangenen 30 Jahren deutlich verbessert.

Vieles war in den Anfängen der Gründerjahre noch nicht voraussehbar. So musste der Neubau für die Kinderonkologie, das Haus Feldberg, bald erweitert werden. Und auch das Elternhaus, das der Förderverein heute unterhält, war schon bald überlastet, weshalb ein Anbau mit 19 Zimmern und weiteren 28 Betten dringend notwendig wurde. Heute stehen den betroffenen Eltern 41 Zimmer mit 73 Betten (etwa 18.000 Übernachtungen jährlich) zur Verfügung. Hier können die Eltern quasi in Rufbereitschaft und in der direkten Nähe zum kranken Kind übernachten.

Mit dem Bau der neuen Uni-Kinderklinik in Freiburg wird auch der Bau eines neuen Elternhauses unverzichtbar sein. Nur so kann der Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Freiburg weiterhin die Begleitung und Versorgung der betroffenen Familien anbieten. Wie das bisherige Elternhaus, wird auch das neue Haus komplett aus Spendengeldern finanziert werden. Dies stellt den Verein in den kommenden Jahren vor enorme finanzielle und organisatorische Herausforderungen.